Künstliche Intelligenz für alte Radiatoren

Leere Schulzimmer und Büros werden oft auch dann beheizt, wenn sie niemand braucht. Nun macht das Berner Startup Simply Home die Heizungen intelligent, ohne dass ein grosser Umbau nötig wäre.

Ein Drittel tiefere Heizkosten. Ein Drittel weniger CO2-Ausstoss. Das ermöglichen die intelligenten Thermostate von Simply Home. Sie merken sich die Gewohnheiten der Benutzer, kombinieren sie mit der Wetterprognose und stellen die Heizung ab, wenn sie nicht benötigt wird.

«Ein Viertel aller Treibhausgas-Emissionen ist auf die äusserst ineffiziente Beheizung von Gebäuden zurückzuführen», sagt Simply-Home-CEO Pietro Gagliardi. «Wir haben uns entschlossen, aktiv für den Klimaschutz einzustehen.»

Einfache Installation ohne Umbau

Zentrale Heizsteuerungen sind oft aufwändig in der Installation und lohnen sich nur bei einer Sanierung des Gebäudes. Die Thermostate von Simply Home hingegen sind unabhängig und werden direkt an den Radiatoren angebracht. Über WLAN kommunizieren sie mit Sensoren, welche die Temperatur überwachen und feststellen können, ob sich eine Person im Raum befindet. «Unseren Algorithmus verbessern wir stetig, dank einer engen Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Fribourg», sagt Gagliardi.

 

Die Konkurrenz schläft nicht. Verschiedene «intelligente» Thermostate sind bereits auf dem Markt. Diese sind jedoch auf den Gebrauch in Wohnungen oder Einfamilienhäusern ausgelegt. Das System von Simply Home funktioniert hingegen auch für Firmen- und Verwaltungsgebäude oder Schulhäuser.

Klimastiftung Schweiz sieht grosses Potenzial

Simply Home befindet sich noch ganz am Anfang. Bislang sind 11 Gebäude mit dem System ausgestattet. Doch damit werden allein in diesem Winter bereits über 100 Tonnen CO2 eingespart. «Wir glauben fest daran, dass intelligente Heizungs-Steuerungen noch viel mehr Klimagase einsparen werden, ohne dass jemand auf Komfort verzichten müsste», sagt Vincent Eckert, Geschäftsführer der Klimastiftung Schweiz.

Die Stiftung unterstützt Simply Home mit einer Spende, deren Höhe auf der voraussichtlichen CO2- und Strom-Ersparnis basiert. 27 grosse Schweizer und Liechtensteiner Dienstleistungsunternehmen finanzieren die Klimastiftung Schweiz, welche jährlich mehrere Millionen Franken an innovative Schweizer und Liechtensteiner KMU vergibt.

Zurück

©2008-2018 Klimastiftung Schweiz