CO2-Einsparungen durch Abwärmenutzung

 

Innovative Regelungstechnik wegweisend

CO2-Einsparungen durch Abwärmenutzung und optimiertes Energie-Management

Ein sehr grosser Teil der heute erzeugten Abwärmeenergie bleibt ungenutzt. Diese Verschwendung kann z.B. durch die Abwärmenutzung von Kühlsystemen in Einkaufszentren, Maschinen-, Computersystemen, etc. massiv reduziert und somit enorme CO2-Einsparungen erzielt werden. Das dazu notwendige Energie-Management erfordert eine hohe Flexibilität der Regelungstechnik. Dolder Electronic AG bietet mit dem neuen Universalregler eNet1 eine leistungsfähige und leicht zu konfigurierende Lösung.

160'000 Liter Öl-Einsparung durch Abwärmenutzung und Wärmedämmung

Für eine erfolgreiche Umsetzung einer Abwärmenutzung ist die Liegenschaft der Meto-Fer Automation AG beispielhaft. Sie umfasst mehrere Geschäftsgebäude sowie einen Wohnblock mit Alterswohnungen. In einem der Geschäftsgebäude ist eine Migros-Filiale untergebracht, bei der Kühltruhen bis zu 31kW Abwärmeleistung produzieren. Dolder Electronic AG erstellte dazu das passende Regelkonzept, um diese Abwärme für die Liegenschaft zu nutzen und setzte dieses mit einem Regler aus dem eigenen Haus um. In Kombination mit der Sanierung der Gebäudehülle nach Minergie-Standard werden jährlich ca. 120'000 Franken Heizkosten eingespart.

Über Dolder Electronic AG

Als Pionier der Regelungstechnik für erneuerbare Energien entwickelte die Dolder Electronic AG bereits in den 80-er Jahren den ersten Regler für thermische Solaranlagen. Es folgten Heizungs-, Wärmepumpen- und Universalregler bis zum neuen eNet1. Heute verfügt der Spezialist für Regelungstechnik über ein umfangreiches Wissen und ein Sortiment von Reglern, mit welchen Anwendungen u.a. aus den Bereichen erneuerbare Energien, HLKK (Heizung, Lüftung, Kälte, Klima), Gebäude-Automation und industrielle Automation umgesetzt werden können. Die Dienstleistungen umfassen u.a. technischen Support, regelungstechnische Planung und Vorkonfiguration von Reglern.

eNet1 ist "die Neuheit" im Energie-Management

Beim eNet1 sind jahrelange Markt- und Entwicklungserfahrung bei der Produktentstehung eingeflossen. Die Funktionsvielfalt ist enorm und lässt beim Anwender keine Wünsche offen. Jegliche Energieerzeuger wie Heizsysteme, Solarthermieanlagen, Wärmepumpen sowie Wärmespeicher lassen sich über das Multitalent eNet1 ansteuern. Besonders grosses Augenmerk wurde auf eine einfache und intuitive Bedienung gelegt. Ganz ohne Programmierung können über den integrierten Webserver alle Einstellungen via PC/Laptop, Tablet oder Smartphone vorgenommen und jegliche Betriebsdaten angezeigt und ausgelesen werden. Auch die Einbindung in Gebäudeleitsysteme kann über Modbus/TCP schnell und einfach durchgeführt werden.

Funktionen des eNet1

  • Energieerzeuger-Management
  • Heizungsregelung
  • Ladesteuerung für Wärmespeicher
  • Wärmeenergiemessung
  • Solarthermie-Regler
  • Programmierbare Zeitschaltuhr
  • PID-, 2- und 3-Punkt-Regler
  • Anlagenspezifisches Benutzerhandbuch
  • Formelinterpreter für logische Verknüpfungen, Sollwertberechnungen und benutzerdefinierte Parameter

Mehr Informationen: http://www.dolder-electronic.ch/content/news/

Klimastiftung Schweiz sucht Ihre Innovation

Leistet Ihr KMU durch neue Produkte und Technologieentwicklungen einen Beitrag zum Klimaschutz? Beantragen auch Sie finanzielle Unterstützung durch die Klimastiftung Schweiz.

Für eine Förderung muss Ihr KMU folgende Kriterien erfüllen:

  • Das KMU ist in der Schweiz oder in Liechtenstein zuhause und hat maximal 250 Mitarbeitende.
  • Das KMU ist kein Start-Up in der Gründungsphase.
  • Das Unternehmenskapital ist nicht oder nur zu weniger als der Hälfte in den Händen grösserer Konzerne oder öffentlich-rechtlicher Organisationen.
  • Das Projekt wird in der Schweiz oder in Liechtenstein umgesetzt.

Zurück

©2008-2021 Klimastiftung Schweiz
.