Finnova unterstützt Klimastiftung - Lenzburger IT Dienstleister geht Partnerschaft ein

 

Zürich/Lenzburg, 20. April 2023 - Die Unterstützung für die Klimastiftung Schweiz wächst weiter. Seit dem 1. Januar 2023 gehört die in Lenzburg ansässige Finnova AG als 31. Unterstützerin neu zum Kreis der Partnerfirmen.

Vincent Eckert, Geschäftsführer der Klimastiftung Schweiz, freut sich über die neue Partnerschaft: «Mit Finnova kommt eine ITDienstleisterin mit neuen Kompetenzen hinzu. Das Gros der Partnerfirmen bilden Banken, Versicherungen und Beratungsfirmen. Je breiter wir aufgestellt sind und je mehr engagierte Partnerfirmen wir haben, umso mehr stärkt das unser gemeinsames Engagement für den Klimaschutz.» Mit Finnova erhöht sich die Anzahl der Partnerschaften auf 31.

«Wir sind uns bewusst, dass wir als schweizerische Lösungsanbieterin für Banking eine gesellschaftliche Verantwortung tragen», betont Finnova-CEO Hendrik Lang (im Bild oben links). «Wir wollen einen Beitrag zur Bewältigung des Klimawandels leisten.»

Jede Partnerfirma ist eingeladen, Vertretungen in die Gremien der Klimastiftung Schweiz zu delegieren. Für  Finnova nimmt Dominik Mayr (im Bild oben rechts), Leiter Transformation & Enterprise Services, Einsitz im Beirat der Stiftung: «Corporate Social Responsibility ist Teil unserer unternehmerischen Verantwortung und unseres täglichen Handelns, um die Welt ein Stück besser zu machen. Neben den bereits umgesetzten Massnahmen zur Reduktion unseres ökologischen Fussabdrucks ist die Partnerschaft mit der Klimastiftung Schweiz ein wichtiger gesellschaftlicher Beitrag von Finnova zum Klimaschutz.»

Die Vertretenden der 31 Partnerfirmen tauschen sich in unterschiedlichen Formaten regelmässig aus und profitieren so gegenseitig von der Vernetzung mit innovativen KMU. Innerhalb der Stiftung besteht Zugang zum breiten Netzwerk im Bereich Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Eine Partnerschaft bei der Klimastiftung Schweiz ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligte.

 

Über die Klimastiftung Schweiz

Klima schützen. KMU stärken. Nach diesem Motto unterstützt die Klimastiftung Schweiz Projekte kleiner und mittlerer Unternehmen, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Stiftung hat seit ihrer Gründung 2008 Förderungen in der Höhe von 35 Millionen Franken für über 2'100 KMU in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein gesprochen. 

Seit Januar 2008 verlangt das CO2-Gesetz eine Abgabe auf Brennstoffe. Ein Teil der Abgaben fliesst zurück an die Wirtschaft. Vor allem grosse Dienstleistungsunternehmen erhalten mehr zurück, als sie bezahlt haben. Diese «Netto-Rückverteilung» setzen die Partnerfirmen der Klimastiftung Schweiz für Klimaschutzmassnahmen von Schweizer und Liechtensteiner KMU ein. 

 

Zurück

©2008-2024 Klimastiftung Schweiz
.